Wie oft sollte man ein Baby baden?

Wie oft sollte man ein Baby baden? Ein kleines Baby steht voller Schaum in der Badewanne und spielt mit kleinen Entchen.
Schadet zu häufiges Baden meinem Baby?

Bekommst du auf die Frage Wie oft sollte man ein Baby baden? bzw. Wie oft darf man ein Baby eigentlich baden? immer eine andere Antwort, je nachdem wen du fragst?

Warum es so viele unterschiedliche Empfehlungen gibt und ob zu häufiges Baden deinem Baby wirklich schadet, erfährst du hier.

Wie oft sollte man ein Baby baden?

Oft liest man heute in Fachbüchern und auf Baby-Seiten im Netz, dass ein Baby maximal einmal pro Woche gebadet werden sollte. Auch andere Eltern teilen häufig diese Meinung.

Die Großeltern finden das äußerst unhygienisch. Sie meinen sich sogar zu erinnern, dass wir damals täglich gebadet wurden. Tatsächlich werden Babys heute seltener als noch vor drei Jahrzehnten gebadet.

Als Hauptgrund gegen das tägliche Bad wird meistens das Austrocknen der empfindlichen Babyhaut und/oder die Zerstörung des Säureschutzmantels angeführt.

Doch was ist an diesen Behauptungen dran? Um das zu verstehen, schauen wir uns die menschliche Haut etwas näher an.

Aufbau und Funktion der Hornschicht

Die menschliche Haut ist nicht nur unser Sinnesorgan zum Fühlen, sondern schützt unseren Körper gleichzeitig auch vor äußeren Einflüssen wie z.B. Stößen, Druck, Hitze, Kälte, Wind, UV-B-Strahlen und dem Eindringen von Bakterien und Viren.

Schema des Aufbaus der menschlichen Haut
Aufbau der menschlichen Haut

Die Hornschicht ist die äußerste Schicht der Oberhaut und damit auch die wichtigste Barriere unseres Körpers. Sie besteht aus ursprünglich in der Keimschicht gebildeten, verhornten Hautzellen, die in mehreren Schichten von Fetten (Lipiden), genauer gesagt Talg, zusammengehalten werden und den Körper so u.a. vor dem Austrocknen schützen.

Der Talg fungiert als Bindematerial zwischen den einzelnen Hautzellen, dichtet damit die Hornhaut ab und sorgt außerdem dafür, dass sich unsere Haut geschmeidig und elastisch anfühlt.

Hartnäckig hält sich die Annahme, dass zu häufiges Baden der Haut Fett und Feuchtigkeit entzieht.

Da Lipide jedoch nicht wasserlöslich sind, können sie durch Wasser auch nicht ab- bzw. ausgewaschen werden. Demnach ist tägliches Baden grundsätzlich auch nicht schädlich für die Babyhaut.

Viele Reinigungsmittel, Seifen, Badezusätze etc. können jedoch Lipide lösen und sind damit für den Fett- und Feuchtigkeitsverlust und die trockene Babyhaut verantwortlich. In diesem Fall kann das Auftragen von Öl nach dem Bad helfen, die natürliche Hautfeuchte zu erhalten.

Der Säureschutzmantel

Zusätzlich wird die Hornhaut von einem Wasser-Fett-Film bedeckt, der hauptsächlich aus Drüsenausscheidungen wie Schweiß und Talg besteht. Da dieser sogenannte Säureschutzmantel aufgrund des Schweißes leicht sauer ist (pH-Wert 5,5), bietet er der natürlichen Hautflora ideale Bedingungen während er der Verbreitung von schädlichen Mikroorganismen vorbeugt.

Da viele der in diesem Säureschutzmantel enthaltenen Bestandteile wasserlöslich sind, werden sie beim Waschen mit Wasser abgewaschen. Daher hält sich ebenfalls hartnäckig der Glaube, zu viel Baden würde den Säureschutzmantel zerstören.

Tatsache ist jedoch, dass sich der menschliche Körper an alle neuen Situationen äußerst schnell anpasst. Studien haben erwiesen, dass sich der pH-Wert innerhalb weniger Stunden nach dem Bad von alleine reguliert. Bei täglicher Dusche fetten unsere Haare schneller, ebenso produziert die Haut bei häufigerem Baden einfach mehr Lipide.

Zur Unterstützung der Regeneration ist es hilfreich, bei der Auswahl der Reinigungsmittel auf den richtigen pH-Wert zu achten.

Also, wie oft sollte man ein Baby baden?

Persönlich ist mir einmal die Woche baden zu selten. Schließlich soll der kleine Spatz ja auch nicht als Dreckfink rumlaufen. Nicht vergessen sollte man auch, dass das Baden nicht nur der Reinigung dient, sondern dem Zwerg nach dem ersten Bad auch mehr und mehr Spaß bereitet.

Ob ein Bad allerdings täglich notwendig ist, musst du für dich selber entscheiden. Das Austrocknen der Babyhaut und die Zerstörung des Säureschutzmantels sind jedenfalls keine Argumente dagegen.

Kurz zusammengefasst:

  • Das Wasser entzieht der Haut keine Feuchtigkeit, da Lipide nicht wasserlöslich sind.
  • Der Säureschutzmantel regeneriert sich innerhalb weniger Stunden nach dem Bad.
  • Bei der richtigen Wahl der Reinigungsmittel spricht nichts gegen das tägliche Babybad.
  • Trockene Babyhaut kann viele Ursachen haben und muss nicht vom Baden kommen.